FAQ

Was ist Permanent Make-up?

Ein Permanent Make-up ist eine Konturierung für Augenbrauen, Lippen und Augen, welche erfahrungsgemäss zwischen 2-4 Jahren hält.

Was kann man pigmentieren?

Mund:
Die Lippenkontur kann korrigierend nachpigmentiert werden. Fehlender Lippenton wird mit Pigmentierfarbe, die Ihrem Lippenrot entspricht, ergänzt. Alle Anwendungen werden zur Abstimmung vorgezeichnet.

Augenpartie:
Bei den Augenbrauen werden durch das Pigmentieren Härchen einzeln simuliert. Da diese Pigmentierung der natürlichen Haarwuchsrichtung ihrer Augenbrauen folgt, ist ein Unterschied zu den echten Härchen kaum zu erkennen. Zur optischen Wimpernverdichtung wird der Wimpernrand genau am Wimpernansatz vorgezeichnet und anschließend pigmentiert. Eine weitere Möglichkeit ist die Pigmentierung eines klassischen Lidstriches.

Weitere Pigmentiermöglichkeit sind:
Mamillenzeichnung, Gaumenspaltenretuschierung, Lippenzeichnung nach Gaumenspalten-OP, Lippenzeichnung nach Verbrennung/Unfall, Schönheitsfleck und Narbenretuschierung.

Wie wird es gemacht?

Vor jeder Behandlung wird ein ausführliches Informations-und Beratungsgespräch mit der Interessentin geführt. Wenn sich die Interessentin für eine Behandlung entschieden hat, wird nach dem Reinigen und Desinfizieren eine Salbe aufgetragen, welche die Stelle unempfindlicher macht. Beim Permanent Make-up werden Farbpigmente mittels eines Gerätes mit Nadelaufsatz ca. 0.06 bis 0.12 mm in die Haut implantiert.

Wie lange dauert die Behandlung?

Damit die Haut nicht überreizt wird, sollte eine eigentliche Behandlung nicht länger als eine Stunde dauern. Nach der Behandlung werden beruhigende Hautkompressen aufgelegt. Die gesamte Behandlungsdauer (Reinigen, Vorzeichnen, Beruhigungssalbe, etc.) dauert zwischen 2 bis 2 ½ Stunden.

Wie lange hält eine Pigmentierung?

Je nach Hauttyp und Hautbeschaffenheit erfahrungsgmäss zwischen 2 bis 4 Jahren. Bei einer Verblassung der Farben, was nach einiger Zeit normal ist, kann jederzeit nachpigmentiert werden. Dies wird dann zu speziellen Konditionen gemacht.

Was für Farben werden verwendet?

Die Pigmentierfarben werden nur aus registrierten und zugelassenen Rohstoffen mit Reinheitszertifizerung hergestellt. Sie entsprechen der Kosmetikverordnung in vollem Umfang. Nur Farben hoher Güte garantieren ein Pigmentieren auf höchstem Niveau. Die Farben in meiner Praxis werden in regelmässigen Abständen von der Lebensmittelkontrolle (Amt für Verbraucherschutz, Konsumentenschutz) kontrolliert. Der Attest kann nach Wunsch eingesehen werden.

Ist es schmerzhaft?

Manche spüren gar nichts, andere ein leichtes Kribbeln. Jedenfalls ist es gut zu ertragen.

Was kostet ein Permanent Make-up?

Es kommt ganz individuell darauf an, was die Kundin genau will. Wenn die Kundin z.B. die Augenbrauen pigmentieren möchte, muss man unterscheiden, ob man lediglich ein paar Härchen in die Brauen pigmentiert, oder ob man die Form der Brauen korrigieren muss, damit die Harmonie im Gesicht wieder stimmt. Das ist nur ein kleines Beispiel. Mitunter muss die Hautbeschaffenheit der Kundin genaustens analysiert und die Vorstellungen der Kundin besprochen werden. Je nach Art und Region der Behandlung kostet ein Permanent Make-up ab CHF 600.–. Im Preis inbegriffen ist die Erstbehandlung inkl. der Nachkontrolle mit Nacharbeit. Für das Beratungsgespräch wird ein Betrag von Fr. 50.– verrechnet. Dieser Betrag wird bei einer allfälligen Behandlung angerechnet. Mein Ziel ist es, dass die Kundin und ich rundum zufrieden sind. Zufriedenheit und Perfektionismus gehören zu meinem Leitbild. Nur zufriedene Kunden bleiben Kunden.

Was ist ein Derma-Pigmentologe?

Nur erfolgreiche Absolventen der schweizerischen Verbandsprüfung erhalten das Qualitätslabel und sind berechtigt den Berufstitel «Derma-Pigmentologe» zu verwenden. Das Qualitätslabel ist mit einer Jahreszahl versehen. Um jedes weitere Jahr eine neue, aktuelle Jahreszahl zu erhalten, ist es zwingend notwendig, Weiterbildungstage oder Workshops zu absolvieren und nachzuweisen.

Was ist ein Q-Label?

Q-Label - Eyeco High Level Quality Control:
Das Q-Label ist eine Qualitätsauszeichnung im Bereich Hygiene. Es wurde in Zusammenarbeit mit den Fachverbänden und dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) ins Leben gerufen. Die Kundschaft hat damit die Möglichkeit eines Qualitäts-Erkennungsmerkmals. In diesen Studios wird nach den vom BAG erarbeiteten "Richtlinien für eine gute Arbeitspraxis" und den darin enthaltenen Grundvoraussetzungen zur Ausübung der Tätigkeit gearbeitet.

Wie gelangt man zu einem Q-Label:
Um das Q-Label zu erhalten, muss ein Studio zuerst die Zertifizierung der Firma EYECO erlangen und der Inhaber die in den "Richtlinien für eine gute Arbeitspraxis" aufgeführten Grundvoraussetzungen erfüllen. Nach erfolgter Zertifizierung durch die Firma EYECO kann der Inhaber einen schriftlichen Antrag mit Kopie des Abnahmeprotokolls an den für seine Branche zuständigen Fachverband stellen. Nach erfolgter positiven Überprüfung aller Voraussetzungen wird dem Inhaber für sein Studio/Geschäft das Q-Label zugestellt.

Was heisst «Mitglied des Fachverbandes»?

Mitglied des Fachverbandes:
Nach Auflösung des Schweizerischen Fachverbandes für Permanent Make-up (SFP) ist im Oktober 2006 der neue Fachverband für Permanent Make-up gegründet worden (SFK/PMU).

Der einzige Fachverband für Permanent Make-up in der Schweiz:
Schweizerischer Fachverband für Kosmetik, Fachsektion Permanent Make-up.

Welche Sicherheiten habe ich?

«Drum prüfe wer sich ewig bindet!» – Auch wenn ein Permanent Make-up nicht ewig hält, lohnt es sich unbedingt, sich vorher genau zu informieren, wem man sich für diesen wichtigen Schritt anvertraut.
Gerade die lange Haltbarkeit und das Bewusstsein, dass in der Haut gearbeitet wird, zeigt, dass damit auch Risiken verbunden sind. Schwere Verzeichnungen, Infektionen oder Verletzung können die Folgen einer unsachgemäss durchgeführten Arbeit sein und die Betroffenen nachhaltig schädigen. Aus diesem Grunde hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) für dieses Gebiet neue Richtlinien erlassen. Der Schweizerische Fachverband für Kosmetik SFK hat zusammen mit Vertretern des Schweizerischen Fachverbandes für Permanent Make-up SFP, Ausbildungsinstitutionen und einer Fachkommission mit aktiven Fachleuten, in langer und intensiver Arbeit die Bedingungen für eine umfassende, dieser verantwortungsvollen Tätigkeit gerecht werdenden Ausbildung und die entsprechenden Aufnahmebedingungen in die Fachsektion Permanent Make-up ausgearbeitet.
Die Ausbildung kann mit einer Fachprüfung abgeschlossen werden, die nur den erfolgreichen Absolventen zur Führung des Titels Derma-Pigmentologe berechtigt.

Was bedeutet Hygiene Zertifizierung?

Hygiene Zertifizierung:
Die Hygiene-Zertifizierung (seit 2007 in Kraft) ist ein Zertifizierung nach den Richtlinien für die "Gute Arbeitspraxis im Bereich Tattoo, Permanent Make-up, Piercing und verwandte Praktiken", welche vom Bundesamt für gesundheit (BAG) und den diversen Fachverbänden anerkannt und für die Mitglieder der Fachsektion Permanent Make-up Bedingung ist.
Die Hygienekontrolle, wie auch das Q-Label müssen jährlich neu bestanden und beantragt werden, ansonsten verlieren sie ihre Gültigkeit.
Jährliche Überprüfung und Zertifizierung meines Studios durch die Firma EYECO.